Silvesterknaller 2018

Liebe Tierfreunde,

zahlreiche Nachrichten zum Thema Knallerei in der Silvesternacht, erreichten die Gütersloher Praxis für Tierphysiotherapie in den letzten Tagen. Leider habe ich auf die zahlreichen Anfragen und Sorgen nicht das Patentrezept parat. Natürlich kann man versuchen, seinen vierbeinigen Freunden mit Bachblütenmischungen, homöophatischen Globolie, Rescuetropfen oder Beruhigungsmitteln vom Tierarzt, die schreckliche Angst und den damit verbundenen Stress zu nehmen. Doch wie sieht es mit unseren großen Tieren aus, die nicht mit ins Wohnzimmer genommen werden können? Die wir nicht mit lauter Musik und Streicheleinheiten auf dem Sofa, beruhigen können? Was machen Pferdehalter? Offenstallbetreiber?

Nichts machen wir. Weil wir nichts machen können. Wir können nur in der Nähe unserer Tiere bleiben, versuchen Ruhe auszustrahlen und hoffen, das sie keine Stresskoliken bekommen, sich nicht beim nächsten Böller selbst in die Fesseln treten oder beim schreckbedingten Sprung, in einen Zaun geraten. Nichts können wir tun, nur hoffen das sich kein Tier verletzt und das die Knallerei ohne Schaden an unserern Tieren “vorbei geht”.

Doch wir können apellieren und aufklären und daher posten wir heute die eindringlichsten Texte die uns dazu erreichten, in gutem Vertrauen auf aller Menschen Liebe zum Tier und zu unserer Umwelt.

Die besten Wünsche zum Jahreswechsel wünscht das Zwei- und vierbeinige Team der Gütersloher Praxis

Elke Dumont

Was ist Weihnachten?

Irgendwann im Advent saßen die Tiere des Waldes zusammen und diskutierten darüber, was Weihnachten eigentlich ist. Plötzlich kam in der netten Gesprächssrunde sogar Streit darüber auf, was denn wohl das Wichtigste an Weihnachten sei.

“Logisch, der Gänsebraten”, rief der Fuchs “was wäre denn Weihnachten ohne Gänsebraten!”. “Schnee” rief das Reh “ganz viel Schnee, weisse Weihnacht, hach wie romantisch!” “Weihnachtslieder singen”, zwitscherte die Amsel. “Ohne klangvolle Musik, ist es kein richtiges Weihnachten!” “Nüsse knacken” schwärmte das Eichhörnchen. Nun riefen alle durcheinander und jeder schrie, was für ihn das Wichtigste sei: einen Tannenbaum, Kerzenschein, gemütliche Stimmung, Naschereien,

Die Elster schrie auf einmal “und Schmuck! für mich ein goldener Ring, eine Brosche, oder eine goldene Kette! Das ist doch das Schönste!” Die Geschenke sind doch das Wichtigste an Weihnachten

Plötzlich meldete sich die alte Schnee-Eule zu Wort. Alle horchten…

“Für jeden von euch mag etwas anderes das Wichtigste sein, doch der tiefere Sinn vom heiligen Fest ist die Nächstenliebe, die Liebe unseren Mitgeschöpfen gegenüber. Unsere Welt und wie wir mit ihr umgehen, wie wir sie gestalten und was wir aus ihr machen”. Das ist das Wichtigste an Weihnachten!”

“Übrigens” fragte der Esel “wissen die Menschen das eigentlich auch?

Ich habe mir erlaubt diese Geschichte von Johann Wolfgang Goethe, frei zu interpretieren und wünsche Ihnen eine besinnliche Adventszeit.

 

 

Khalis, ein kleiner arabischer Prinz

Das vierbeinige Team der Gütersloher Praxis für Tierphysiotherapie, staunte nicht schlecht, als am 18.08.2018 ein kleines Pferdekind aus dem großen Anhänger kletterte und sich mit riesigen Augen umsah. Deutlich war die Freude des kleinen “Robinson” zu beobachten, der nun viereinhalb Jahre nach dem Tod seines geliebten Freundes “Robin”, wieder einen Pferdepartner ganz nah bei sich hat. Er zeigte “Khalis” sogleich sein Zuhause und ließ sich gutmütig von dem Kleinen, auf eine eventuell vorhandene Milchquelle hin, untersuchen. Stolz präsentierte sich auch unser Araberhengst “Watany” vor seinem neuen Kollegen. Selbstverständlich bleibt er der “Chef im Ring”. Deutlich ist jedoch zu spüren, das der zarte “Khalis” hier alle Herzen zum schmelzen bringt.

Wir freuen uns sehr über den arabischen kleinen Prinzen.

… an schönen Feiertagen im Mai

Liebe Tierfreunde, “alles neu macht der Mai” sagt ein altes Sprichwort. Vielleicht bietet es sich an, diesen Monat auch mal für einen Besuch in einem Tierheim zu nutzen. Mit seinen vielen Feier- und Brückentagen, an denen sich die Familien auf eine gemeinsame Radtour begeben, ergibt sich hierzu bestimmt eine Gelegenheit. Sei es, eine kleine Spende hereinzureichen oder ein paar Streicheleinheiten zu verteilen. Vielleicht entdecken Sie ja sogar ihr zukünftiges Familienmitglied unter all den dort wartenden Geschöpfen.

Eventuell haben gerade Sie noch ein neues Plätzchen auf dem Kuschelsofa frei.

Alles neu macht der Mai.

 

… alles wird gut…

Welpe Leander “alles wird gut”

… “alles wird gut”, sagte eine Kundin zu mir, in der letzten Woche. “Wenn es nicht gut ist, ist es auch noch nicht vorbei”. Diese Worte haben mich nachhaltig beschäftigt. Aus dem kleinen, süßen Welpen “Leander” ist mittlerweile ein stattlicher und großer Rüde geworden. Er passt auf Hof und Haus auf und ist nun mein wundervoller Begleiter. Alles wird gut und alles braucht seine Zeit….

Telefonzeiten und Öffnungszeiten

Von Montag bis Freitag sind wir jeweils von 9 Uhr bis 12:30 Uhr und von 14.00 Uhr bis 19:30 Uhr für Sie da. Bitte haben Sie Verständnis, das während einer Behandlung  keine Anrufe entgegen genommen werden können.

Um Wartezeiten zu vermeiden respektive möglichst kurz zu halten, vergeben wir Termine nur nach vorheriger Vereinbarung. Das hilft auch, kritische Begegnungen zwischen den Patienten zu vermeiden, und es gibt uns Gelegenheit, die Praxisräume nach jeder Therapie kurz zu reinigen. Sie erreichen uns telefonisch unter 0160 / 55 50 937 (AB mit Rückrufgarantie) oder per E-Mail (praxis(at)tierphysio-dumont.de).

Ein Ei zu Ostern?

Liebe Hundefreunde, Halter und Besitzer

jetzt steht das Osterfest kurz vor der Tür. Mit vielen Ostereiern und süßen Naschereien. In den letzten Tagen wurde ich häufig gefragt, ob denn “Bello”, “Struppi” und Co, vielleicht auch zu Ostern so ein Ei haben dürfen.

Bitte gern ist meine Antwort aber keinesfalls aus Schokolade! Sie kann für Hunde tödlich sein!

Grundsätzlich darf ein Hund Eier essen.

Sollten Sie ihm zu Ostern ein Ungekochtes anbieten, bitte unbedingt auf die Frische des Dotters achten. Sie verrät Ihnen, ob das Ei noch ohne Bedenken verfüttert werden kann. Dazu empfiehlt es sich, das Ei auf einem Teller aufzuschlagen. Grundsätzlich gilt: ein frisches Ei bleibt gallertartig und zeichnet sich schön ab, ein älteres Ei breitet sich flach auf dem Teller aus.

Eier wirken sich positiv auf Haut und Fell aus. Dazu sind sie reich an ungesättigten Fettsäuren, Vitaminen und Spurenelementen.

Wenn Sie das Gewicht Ihres Hundes im Auge behalten und die vernünftige Regel “Weniger ist oft Mehr” beachten, dann darf Ihr Liebling zu Ostern gern auch ein Ei bekommen.

Ein besonderer Spaß: Das Ei im Ganzen verfüttern, mit Schale und zuvor hart gekocht und ausgekühlt .Vielleicht zuvor versteckt im Garten? Ein großer Spaß.

Hier werden Sie erstaunlichen Urinstinkt beobachten können, wenn Ihr Hund das Ei mit allergrößter Vorsicht ins Maul nimmt und zunächst die Schale vorsichtig anknabbert. Er weiß ja nicht, das es hart gekocht ist und nicht auslaufen kann.

Fressen darf er das Ei komplett. Nur bitte nicht zu viele denn die liegen nicht nur unseren Vierbeinern schwer im Magen.

In diesem Sinne ein fröhliches Osterfest mit viel Sonnenschein

 

 

 

 

Eiskalte Füße und rauhe Pfoten

Liebe Hundehalter, besonders bei den frostigen Temperaturen der letzten Tage und Nächte, sollten Sie regelmäßig einen prüfenden Blick auf die Pfotenunterseite der Hunde werfen und auch auf deren Krallen achten.

Rauhe, rissige Pfotenballen oder abgerissene Krallen können unserem Vierbeiner beim Laufen, Schmerzen verursachen.

Es empfiehlt sich einmal zu horchen ob ihr vierbeiniger Freund beim Gehen ein schlurfendes oder klackendes Geräusch macht. Zu lange Krallen sind schnell wieder in Form gefeilt oder auch gekürzt und rissige Pfotenballen die durch extreme Trockenheit und Kälte zu Lahmheiten führen können, kann man mit rückfettenden Pflegemitteln wieder wunderbar geschmeidig bekommen.

Bedenken Sie immer, liebe Tierfreunde, dass besonders der ältere Hund auf schmerzhaften Pfoten noch unsicherer läuft als er es ohnehin schon ist.

Gern schaue ich mir im Rahmen unserer nächsten Therapie einmal den Pflegezustand der Pfoten und Krallen Ihrers Lieblings an.

Gegebenenfalls lässt sich durch das Entfernen störender Haare zwischen den Pfotenballen und durch das korrekte Kürzen der Zehen, die Rutschgefahr des Hundes verringern. Damit Sie mit ihm mobil und unversehrt durch die eisigen Tage kommen und ins neue Frühjahr starten können.

Welthundetag

Hunde spüren Verschüttete auf, begleiten Blinde, erschnuppern Verschwundene, gehören zu den liebsten Spielkameraden von Kindern und sind vielen Menschen die besten Freunde. Aus diesem Grund wird ihnen zu Ehren in jedem Jahr am 10. Oktober der Welthundetag begangen.

Genießen Sie an diesem Tag das Zusammensein mit Ihrem Hund, gönnen Sie ihm eine Extra-Streicheleinheit, eine wohltuende Massage, ein besonderes Leckerli oder eine komfortable Ausfahrt!