Ein Ei zu Ostern?

Liebe Hundefreunde, Halter und Besitzer

jetzt steht das Osterfest kurz vor der Tür. Mit vielen Ostereiern und süßen Naschereien. In den letzten Tagen wurde ich häufig gefragt, ob denn “Bello”, “Struppi” und Co, vielleicht auch zu Ostern so ein Ei haben dürfen.

Bitte gern ist meine Antwort aber keinesfalls aus Schokolade! Sie kann für Hunde tödlich sein!

Grundsätzlich darf ein Hund Eier essen.

Sollten Sie ihm zu Ostern ein Ungekochtes anbieten, bitte unbedingt auf die Frische des Dotters achten. Sie verrät Ihnen, ob das Ei noch ohne Bedenken verfüttert werden kann. Dazu empfiehlt es sich, das Ei auf einem Teller aufzuschlagen. Grundsätzlich gilt: ein frisches Ei bleibt gallertartig und zeichnet sich schön ab, ein älteres Ei breitet sich flach auf dem Teller aus.

Eier wirken sich positiv auf Haut und Fell aus. Dazu sind sie reich an ungesättigten Fettsäuren, Vitaminen und Spurenelementen.

Wenn Sie das Gewicht Ihres Hundes im Auge behalten und die vernünftige Regel “Weniger ist oft Mehr” beachten, dann darf Ihr Liebling zu Ostern gern auch ein Ei bekommen.

Ein besonderer Spaß: Das Ei im Ganzen verfüttern, mit Schale und zuvor hart gekocht und ausgekühlt .Vielleicht zuvor versteckt im Garten? Ein großer Spaß.

Hier werden Sie erstaunlichen Urinstinkt beobachten können, wenn Ihr Hund das Ei mit allergrößter Vorsicht ins Maul nimmt und zunächst die Schale vorsichtig anknabbert. Er weiß ja nicht, das es hart gekocht ist und nicht auslaufen kann.

Fressen darf er das Ei komplett. Nur bitte nicht zu viele denn die liegen nicht nur unseren Vierbeinern schwer im Magen.

In diesem Sinne ein fröhliches Osterfest mit viel Sonnenschein